Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Die Eintrittskarte - mehr als nur ein Stück Papier

Dokument und Medium für die Besucherbindung

Museen, Burgen & Schlösser, Tierparks, Science Center und andere touristische Hot-Spots erkennen zunehmend, dass Tickets zu einem gelungenen Auftritt ihres Hauses gehören. Worauf sollten Kulturbetriebe bei der Gestaltung der „Visitenkarte“ achten?

Funktion und Dokumentation

Eintrittskarten verbriefen das Recht, eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen, z.B. ein Museum zu besuchen. Indem Dienstleister und Käufer einen Vertrag schließen, wird die Karte zum beurkundenden Dokument. Zu der Funktion als Zugangsberechtigung und Beleg gehören zahlreiche Informationen, darunter Geltungsdauer, Preis, Titel der Veranstaltung und ggf. Datum und Uhrzeit. Öffnungszeiten, Anfahrtsskizzen oder Pläne vom Veranstaltungsort können hinzukommen. Sponsoren, die die Veranstaltung unterstützen, möchten häufig mit ihrem Logo berücksichtigt werden. Größe und Format des Tickets sollten der Informationsmenge angemessen sein.

Werbeträger, Sammelobjekt und Geschenk

Neben seiner dokumentierenden Funktion ist das Ticket auch ein wirksamer Werbeträger, der das Selbstverständnis einer Einrichtung und ihrer Angebote spiegelt. Wo dünne Kassenzettel oder lieblose Rollentickets an Discounter bzw. Bierzelte denken lassen, stehen attraktiv gestaltete Tickets für kulturellen Anspruch. Farbige Tickets, oft mit hochwertigem Bilderdruck, werden Standard. Gewünscht werden Bildmotive, die Themen der Ausstellung übernehmen oder historische Gebäude darstellen. Eine ansprechende Gestaltung steigert Souvenircharakter und Sammlerwert der Tickets: Wechselmotive, d.h. aufeinander folgende Tickets mit verschiedenen Motiven, können zum Sammeln, Tauschen oder dem wiederholten Besuch der Einrichtung anregen. Ein schönes Ticket von hoher Qualität eignet sich darüber hinaus als Geschenk oder Gutschein. Wichtig ist die Verwendung bester Materialien: Fester Karton mit glatter Oberfläche, damit der Besucher die Wertigkeit „erfühlen“ kann.

Praktisch, vielfältig und schnell

Die wenigsten Museen verfügen über eine professionelle Zutrittskontrolle, z.B. mit Drehtoren und Barcode-Scannern. Mit Perforationen können im Ticket Kontroll-Abrisse zur einfachen Entwertung gestaltet werden. Aber auch Gutschein-Coupons wie Gratisleistungen im Café oder Rabatte im Shop können so angelegt werden. Neu sind Kombi-Materialien aus Kleidungssticker und Endlosticket für Ticketdrucker. Tickets können mit Merkmalen zur Fälschungssicherheit ausgestattet werden (z.B. mit Hologrammen, Schwarzlicht-Farben, Nummerierungen), wobei dies im musealen Umfeld eher selten benötigt wird. Lange Wartezeiten im Kassenbereich können beim Besucher einen schlechten Eindruck hinterlassen. Besucherorientierung zeigt sich in einer schnellen Bedienung, wozu entsprechende Kassen-Hardware beiträgt. Schnelle Ticketdrucker helfen dabei, einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Mit BOCA-Ticketdruckern werden variable Daten wie Gültigkeitsdatum, Preis, Preiskategorie, Ort der Ausstellung, Barcode usw. schnell und sicher auf den Rohling gedruckt.

Ticketdrucker für Museumskassen - © TLS-BOCA Systems



TLS – BOCA Systems • Ticket & Labeling Solutions GmbH

Matthias Bärthel, Geschäftsführer
Am Leutenhäuser Berg 29, 34376 Immenhausen
Tel 0049 / 5673 / 911566
tls-de(at)tls-bocasystems.com
www.tls-bocasystems.com

Dieser Beitrag wurde erstmals publiziert in KulturBetrieb, zwei 2015, S. 73.